Fleisch ist besonders wertvoll in der Ernährung und wohl unumstritten das beliebteste Futtermittel unserer Hunde und Katzen. Fleisch enthält zwischen 15 und 25 % Eiweiß mit einer sehr hohen biologischen Wertigkeit. Der Fettgehalt schwankt je nach Fleischsorte und Abschnitt zwischen ca. 2 und 20 %. Frisches Fleisch enthält außerdem bis zu 75% Wasser.

Fleisch enthält kaum Calcium, dafür aber viel Phosphor. Der Natriumgehalt ist eher gering, da die Schlachttiere ausgeblutet werden. Rotes Fleisch z.B. vom Rind enthält mehr Eisen als helles Fleisch vom Geflügel. Der Gehalt an Spurenelementen Kupfer, z.T. Zink, Mangan und Jod ist eher gering und meist nicht ausreichend, um den Bedarf zu decken. Das gleiche gilt für den Gehalt an fettlöslichen Vitaminen (A, D und E).

Fisch ist ein ebenso hochwertiges Futtermittel wie Fleisch. Auch bei Fisch schwanken die Eiweiß- und Fettgehalte. Fisch ist eine sehr gute Jodquelle, allerdings unterscheiden sich die Gehalte je nach Herkunft und Sorte. Süßwasserfisch haben geringe Jodgehalte, während Meeresfische jodhaltige Algen fressen und so selbst hohe Jodgehalte haben. Pro 100 g enthalten Forellen beispielsweise 3 µg Jod und Schellfisch 240 µg. Fettreiche Seefische wie Lachs und Thunfisch enthalten außerdem besonders viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Die Verdaulichkeit von Fleisch und Fisch ist exzellent und liegt bei fast 100%, egal ob roh oder gekocht. Bei sehnigem Fleisch ist die Verdaulichkeit etwas geringer, da Kollagen schwerer zu verdauen ist.